Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Russland spricht von Völkermord

Russland spricht von Völkermord
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Russlands Präsident Dimitri Medwedew erklärte: “ Was die georgische Seite getan hat, ist Völkermord. Ihre Taten sind vielfältig und sie richten sich gegen die Bevölkerung. Sie haben Menschen verbrannt, ihnen die Kehlen durchgeschnitten, sie mit Panzern überfahren. “

Tausende Südossetier fliehen in Richtung Russland um den Angriffen georgischer Truppen zu entkommen. Tausende Georgier fliehen ihrerseits vor der russischen Armee und versuchen nach Tiflis, der vermeintlich sicheren Hauptstadt Georgiens zu gelangen Viele Flüchtlinge müssen in den überfüllten Krankenhäusern versorgt werden.

Die südossetischen Hauptstadt Zchinwali liegt in Schutt und Asche. Die Behörden haben versprochen, die Stadt vollständig evakuieren zu wollen. Russland hat bereits Wiederaufbauhilfen zugesagt.