Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Noch kein Rückzug der Russen aus Georgien

 Noch kein Rückzug der Russen aus Georgien
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Georgien gibt es noch keine Anzeichen für einen Rückzug der russischen Truppen. Dies geht aus georgischen Angaben hervor. Westliche Journalisten, die vor Ort sind, bestätigten entsprechende Informationen. Russische Truppenverbände sind etwa 40 Kilometer von Tiflis entfernt. Die Stadt Gori ist offenbar nicht mehr abgeriegelt. Panzer und gepanzerte Fahrzeuge stationieren aber weiterhin auf den wichtigsten Straßen.

Russland und Georgien beschuldigen sich gegenseitig für die Zerstörung einer wichtigen Brücke vor Tiflis. Gori ist ein strategischer Knotenpunkt auf der West-Ost-Achse Georgiens. Nach eigenen Angaben hat die russische Armee in den vergangenen Tagen 65 georgische Kampfpanzer erbeutet.

Auch setzen die Soladaten die Zerstörung georgischer Waffenarsenale fort. In der Marinebasis Poti am Schwarzen Meer wurden mehrere Schiffe zerstört.