Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Merkel bekräftigt NATO-Option für Tiflis

 Merkel bekräftigt NATO-Option für Tiflis
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Option für einen NATO-Beitritt Georgiens bleibt erhalten. Dies betonte die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem Besuch in der georgischen Hauptstadt Tiflis. Im Rahmen ihrer Vermittlungs-Bemühungen im Kaukasus-Konflikt kam Merkel dort mit dem georgischen Präsidenten Michail Saakaschwili zusammen. Am Freitag hatte die deutsche Bundeskanzlerin mit dem russischen Präsidenten Dmitri Medwedew über die Krise gesprochen. Erneut forderte Merkel den raschen Abzug der russischen Truppen.

Saakaschwili forderte eine Kontrolle des Abzugs und des Waffenstillstands durch Beobachter der Vereinten Nationen und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. Auch bat er um humanitäre Hilfe und um Friedenstruppen. Saakaschwili hob die territoriale Integrität seines Landes hervor. Er ist nicht bereit, die Krisen-Regionen Südossetien und Abchasien in die Unabhängigkeit zu entlassen.