Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Noch kein Abzugstermin für russische Truppen

 Noch kein Abzugstermin für russische Truppen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ungeachtet der Unterzeichnung des europäischen Friedensplans durch Präsident Dmitri Medwedjew gibt es noch keinen Termin für einen Abzug russischer Truppen. Der sechs-Punkte-Plan sieht ein Ende der Gewalt und einen beidseitigen Truppenrückzug vor. Doch der russische Außenminister Sergej Lawrow nannte bisher keinen konkreten Zeitrahmen. Er betonte weiter, Russland werde dies nach zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen tun und sich so viel Zeit wie nötig für den Abzug nehmen.

Am frühen Nachmittag wird der georgische Staatspräsident Michail Saakaschwilli mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel in Tblissi zusammentreffen. Dort will sich Merkel um eine Deeskalation in der Kaukasus-Krise bemühen.

Ihr Besuch soll gleichzeitig die Haltung der Bundesregierung unterstreichen, für die die territoriale Integrität Georgiens außer Frage steht.