Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Ausschreitungen im spanischen Badeort Roquetas del Mar

Ausschreitungen im spanischen Badeort Roquetas del Mar
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im südspanischen Badeort Roquetas del Mar haben afrikanische Zuwanderer sich die zweite Nacht in Folge gewaltsame Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Diese hatten sich daran entzündet, dass ein Senegalese – vermutlich in einem Streit um Drogengelder – erstochen worden war. Daraufhin setzte eine Gruppe von Afrikanern das Wohngebäude in Brand, in dem der mutmaßliche Messerstecher lebte. In der Siedlung am Stadtrand von Roquetas del Mar leben vor allem Afrikaner und Roma.

Der Bürgermeister von Roquetas del Mar Gabriel Amat forderte alle zur Ruhe auf: “Ich möchte, dass wir uns alle zusammenreißen und miteinander auskommen. Wir müssen miteinander auskommen. Da führt doch kein Weg daran vorbei”, sagte er.

Wie die Behörden mitteilten, bewarfen die Afrikaner in dem Armenviertel Polizeibeamte und einen Krankenwagen mit Steinen. Sie errichteten Barrikaden und zündeten Autos sowie Müllcontainer an.