Eilmeldung

Neuer Milliardenverlust bei Lehman Brothers

 Neuer Milliardenverlust bei Lehman Brothers
Schriftgrösse Aa Aa

Die Krise bei der US-Investmentbank Lehman Brothers wird immer ernster. Das Finanzhaus bilanzierte für das dritte Quartal einen Verlust von 2,8 Milliarden Euro. Die Dividende wird nun radikal gekürzt.

Allein in dem Ende August abgelaufenen Geschäftsquartal musste Lehman überwiegend im Zuge der Kreditkrise weitere sechs Milliarden Euro abschreiben. Nun soll der Verkauf von Konzernteilen dringend benötigtes frisches Kapital in die Kassen spülen.

Zudem werden gewerbliche Immobilienanlagen von mehr als 20 Milliarden Euro in eine börsennotierte Firma abgespalten.

Am Markt kursierten zuletzt immer wieder Gerüchte über einen Zusammenbruch oder Notverkauf der Wall-Street-Firma. Auch über ein Eingreifen des Staates wurde spekuliert.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.