Eilmeldung

Rohölpreis rutscht unter die 100-Dollar-Marke

 Rohölpreis rutscht unter die 100-Dollar-Marke
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die von der OPEC beschlossene Kürzung der Fördermenge ist auf den Ölmärkten weitgehend
ignoriert worden. Der Preisrutsch hielt an. In London kostete das Barrel der Nordseesorte Brent am Abend nur noch etwas mehr als 98 Dollar pro Barrel.

Und das, obwohl die US-Reserven etwas geringer ausfielen als von Experten erwartet. Den europäischen Aktienbörsen half dies dennoch nicht ins Plus.

Frankfurt und Zürich gaben um bis zu 0,8 Prozent nach. Für Bewegung bei Finanztiteln sorgte die Spekulation über einen Einstieg der Deutschen Bank bei der Postbank.

Der Euro fiel. Die EZB setzte den Referenzkurs auf einen 1,4094 Dollar fest.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.