Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Viele Tote bei Überschwemmungen in der algerischen Wüste

Viele Tote bei Überschwemmungen in der algerischen Wüste
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Durch sintflutartige Regenfälle sind in Algerien dutzende Menschen getötet worden. Fast Hundert wurden verletzt und mehrere sind noch vermisst. Viele Straßen sackten durch Unterspülungen ab. Zwischen 300 und 600 Wohnhäuser, ebenso wie viele öffentliche Gebäude wurden zerstört. Seit Wochenbeginn hatte es in der Region Ghardaia um die gleichnamige Stadt im Zentrum des Landes geregnet, wie schon seit mehreren Jahren nicht mehr. Die Region liegt am Rande der Wüste und ist normalerweise sehr trocken. Nun aber stieg in Teilen der Stadt kurzzeitig das Wasser auf über 5 Meter. Große Mengen gelagerter Lebensmittel verfaulten. Die örtlichen Behörden teilten mit, dass die Strom- und Gasversorgung unterbrochen sei. Auch das Telefonnetz funktioniere nur sporadisch.