Eilmeldung

Eilmeldung

TV-Duell der US-Vizekandidaten

TV-Duell der US-Vizekandidaten
Schriftgrösse Aa Aa

In der Nacht zum Freitsg treffen im US-Wahlkampf die Vize-Kandidaten zu ihrer einzigen Fernsehdebatte aufeinander. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Der Ausgang aber ist ungewiss, so verschieden sind Joe Biden und Sarah Palin, so unvorhersehbar ist vor allem, wie sie miteinander umgehen werden.

Von Barack Obamas Vizekandidat Biden heißt es, er kenne sich aus, oft aber seien seine Erklärungen unverständlich, und er sei arrogant – besonders gegenüber Frauen. Auch John McCains Mitstreiterin Palin könnte sich selbst ein Bein stellen: Seit der Begeisterung um ihre Nominierung enttäuscht sie in Interviews vor allem mit fachlicher Unkenntnis. Dem gegenüber könnte Biden aber wiederum umso abgehobener wirken.

Für den Politikwissenschaftler Peter Kastor haben beide Kandidaten Qualitäten – aber beide könnten auch zum Desaster für ihre Partei werden. Während der Biden ein alter Hase der Politik ist, scheint Palin ein unbeschriebenes Blatt. Das treibt die Neugier in die Höhe, und auch die Einschaltquoten. Beide Kandidaten bereiten sich inhaltlich vor – aber vor allem in der Form: Sarah Palin trainiert Argumentation mit einem Mann – Joe Biden Freundlichkeit mit einer Frau.