Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Hessen-SPD macht ernst

 Hessen-SPD macht ernst
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im deutschen Bundesland Hessen nimmt die dortige SPD Verhandlungen mit den Grünen und der Linkspartei über eine mögliche Regierungsbildung auf. Die SPD-Landesvorsitzende Andrea Ypsilanti will schon in der kommenden Woche Gespräche führen. Ziel ist ein von der Linken toleriertes rot-grünes Minderheitskabinett. Ypsilanti: “Ich habe mit unserem designierten Vorsitzenden Franz Müntefering vor zwölf Tagen solidarisch uber unser Vorhaben gesprochen – und er will, dass wir verantwortlich vorgehen, er steht dazu, dass die Entscheidung dem Landesverband obliegt. Ich habe ihm aber auch gesagt, ich bin davon überzeugt, dass das Gelingen dieses Projektes kein Schaden fur die Bundes-SPD ist, sondern auch der Bundes-SPD Auftrieb geben kann.”
Zuvor hatte der SPD-Landesparteitag diesem Schritt mit überwältigender Mehrheit zugestimmt. Über das Ergebnis der Regierungsverhandlungen sollen Parteitage von SPD und Grünen am ersten November-Wochenende befinden. Anschließend könnte sich Ypsilanti im Wiesbadener Landtag zur Wahl als Ministerpräsidentin stellen und Roland Koch von der CDU ablösen. Bei der Landtagswahl im Januar war die CDU nur ganz knapp stärkste Partei geworden. Die Regierungsübernahme mit Hilfe der Linken wäre die erste Kooperation der SPD mit der Linkspartei in einem westlichen Bundesland.