Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Finanzmarktkrisengipfel in Paris

 Finanzmarktkrisengipfel in Paris
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Auf Einladung des französischen Präsidenten Sarkozy treffen sich die Staats- und Regierungschefs der vier G8-Staaten in der EU zu einem Sondergipfel, um über Auswege aus der Finanzkrise zu beraten. Wie aus französischen Regierungskreisen verlautet, geht es bei dem Treffen in erster Linie darum, “Vertrauen zu schaffen”. Es seien nur wenige konkrete Aussagen zu erwarten. Der im Vorfeld des Gipfels von Frankreich angedachte Plan eines Hilfsfonds für angeschlagenen Banken wird von Deutschland entschieden abgelehnt. Dass zu dem Kriesengipfel in Paris nur die vier europäischen Mitglieder der G-8 eingeladen wurden, hat unter den kleineren EU-Mitgliedsstaaten für erhebliche Verstimmung gesorgt. Zu den Beratungen werden auch EZB-Präsident Trichet, der Chef der Euro-Gruppe Juncker und Kommissionspräsident Barroso hinzugezogen.