Eilmeldung

Russland räumt ersten Kontrollpunkt in Georgien

 Russland räumt ersten Kontrollpunkt in Georgien
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das russische Militär in Georgien hat die erste der Straßensperren abgebaut, die es seit den kriegerischen Auseinandersetzungen im August errichtet hat. Von der Europäischen Union entsandte Beobachter sagten, dies sei der erste Hinweis, dass Russland wie vereinbart bis zum Freitag seine Truppen aus Kern-Georgien zurückziehen werde.

Die EU-Beobachter bestätigten, dass ein russischer Kontrollposten nordwestlich der Stadt Gori geräumt wurde. Russland hatte sich bereit erklärt, all seine Truppen aus den Pufferzonen abzuziehen, die in der Nähe der abtrünnigen georgischen Regionen Südossetien und Abchasien errichtet worden waren. Die geräumten Gebiete sollen dann von den rund 200 EU-Beobachtern kontrolliert werden.

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier begrüßte den russischen Schritt, den er als bedeutend für die Stabilisierung der Lage im Kaukasus bezeichnete.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.