Eilmeldung
This content is not available in your region

"Blue Card" soll Fachkräfte anziehen

 "Blue Card" soll Fachkräfte anziehen
Schriftgrösse Aa Aa

In Amerika ist es die “Green Card” – in Europa soll es die “Blue Card” werden: Nach monatelangem Streit haben sich die EU-Staaten auf eine erleichterte Zuwanderung für qualifizierte Fachkräfte aus Drittländern geeinigt. Ab 2011 soll die Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung in Kraft treten. Die EU ist unter Druck, denn es gibt einen großen Fachkräftemangel, besonders in den Technologie- und Pflegeberufen.

Mehr als die Hälfte der ausgebildeten Migranten gehen in die USA, in die EU kommen dagegen nur fünf Prozent von ihnen. Dieser Trend soll mit der “Blue Card” nun umgekehrt werden. Vorbild ist die amerikanische “Green Card”, aber die europäische Version soll anders funktionieren. So ist beispielsweise der Aufenthalt in einem EU-Land für höchstens vier Jahre möglich. Die Blue Card ermöglicht außerdem nicht, sich uneingeschränkt innerhalb der EU zu bewegen. Voraussetzung für die Karte ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder mindestens fünf Jahre Berufserfahrung.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.