Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Obama unterbricht Wahlkampf für Krankenbesuch

Obama unterbricht Wahlkampf für Krankenbesuch
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Während der Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten Barack Obama seine kranke Großmutter besucht, übernimmt Ehefrau Michelle die Wahlkampfschlacht. In Ohio sprach die 44-jährige Juristin vor Tausenden Anhängern des Demokraten. Michelle Obama gilt als schlagfertig, mehrmals hat sie betont, dass sie eine Stimme habe und mitreden wolle. In Ohio sprach sie für ihren Mann: Dieses Rennen sei nicht sein Rennen, sondern das Rennen aller; der Millionen, die kämpften, die hart arbeiteten und die glaubten, ein Teil des Gebäudes zu sein, das zur Bewegung für den Wechsel geworden sei. Barack Obama traf unterdessen zu einem Besuch bei seiner kranken Großmutter in Hawaii ein. Die schwerkranke 85-Jährige sei immer eine Säule der Familie gewesen, so Obama. Für den Besuch unterbrach er den Wahlkampf für einen Tag, morgen soll es in Nevada und New Mexico weitergehen. Der Kandidat der Republikaner, John McCain, setzte seinen Wahlkampf in Colorado und Missouri fort. Die beiden Bundesstaaten waren vor vier Jahren an die Republikaner gegangen, Umfragen zufolge könnten sie jetzt aber kippen. McCain griff vor allem Obamas Steuerpolitik an: “Erst gestern haben wir erfahren, dass die Zahl derjenigen, die Anspruch auf Arbeitslosenunterstützung haben, um 15.000 gestiegen ist”, so McCain. “Und in dieser Woche hat Obama erklärt, dass Arbeitslose nach seinem Plan keine Unterstützung mehr erhalten. Und mit seinen Steuererhöhungen wird die Zahl der Arbeitslosen noch steigen.” In Umfragen wurde der Abstand zwischen McCain und Obama zuletzt wieder kleiner. Dennoch liegt der Demokrat kurz vor der Wahl am 4. November weiter klar vorn.