Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Obama weiter im Umfragenhoch - Kampf um unsichere Staaten

 Obama weiter im Umfragenhoch - Kampf um unsichere Staaten
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Drei Tage vor der US-Präsidentenwahl bewegen sich noch einmal alle, Umfragen und Kandidaten. Der Demokrat Barack Obama konnte im Schnitt seinen Vorsprung wieder ausbauen. Der variiert aber zwischen drei und elf Prozentpunken, je nach Befragung.

In den unsicheren Staaten will sich Obama darauf nicht verlassen, vor allem dort nicht, wo vor vier Jahrwen George W. Bush gewann – wie in Nevada:

“Nach Jahrzehnten hinkender Politik in Washington, nach acht Jahren gescheiterter Politik unter George W Bush, nach 21 Monaten Wahlkampf von der steinigen Küste Maines bis zum Sonnenschein von Nevada, sind wir nur noch drei Tage entfernt – von einem Wechsel in den Vereinigten Staaten von Amerika.”

Auch auf Colorado und Missouri konzentriert sich Obama, auch hier gewannen vor vier Jahren die Republikaner, auch hier führt er in den Umfragen. Geht er am Dienstag als Sieger von der Bühne, wäre Obama der erste nicht-weiße Amerikaner im Weißen Haus.