Eilmeldung

Eilmeldung

Machtwechsel nach Parlamentswahl in Neuseeland

 Machtwechsel nach Parlamentswahl in Neuseeland
Schriftgrösse Aa Aa

In Neuseeland steht ein Machtwechsel bevor: Bei der Parlamentswahl haben die oppositionellen Konservativen fast die Hälfte der Sitze erhalten. Die konservative National Party unter John Key hatte im Wahlkampf betont, dass es Zeit sei für einen Wechsel nach neun Jahren unter einer Labour-Regierung. Wichtiges Wahlkampf-Thema war die globale Finanzkrise, die auch Neuseeland in Mitleidenschaft gezogen hat.

Die von Helen Clark geführte Regierung musste das erste Haushaltsdefizit seit vierzehn Jahren ankündigen. Ihre Labour-Partei fiel auf rund ein Drittel der Parlamentssitze zurück.
Das neuseeländische Wahlrecht folgt nicht dem britischen Westminster-Modell, sondern ist ein Verhältniswahlrecht mit 5-Prozent-Hürde – wie etwa in Deutschland. Drittstärkste Kraft im neuseeländischebn Parlament werden mit knapp sieben Prozent die Grünen.

Zur Bildung einer Regierungskoalition mit den Konservativen erklärten sich zwei kleinere Parteien bereit.