Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Archäologen wollen bedeutende Pyramide gefunden haben

Archäologen wollen bedeutende Pyramide gefunden haben
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ägyptische Archäologen wollen einen erstaunlichen Fund gemacht haben. In der Wüste von Sakkara haben sie eine Pyramide freigelegt, von der sie annehmen, dass sie das Grab der Mutter des Pharao Teti ist. Damit wären die Steinquader 4300 Jahre alt.

Ägyptens Chefarchäologe Zahi Hawass ist begeistert. Seit 20 Jahren sucht er danach: “Dies ist die am vollständigsten erhaltene Pyramide von Angehörigen, die je in Sakkara gefunden wurde. Wir haben ein zwei Meter großes Stück der Verkleidung ausgegraben. Es zeigt, dass die Pyramide reich verziert war. Und es ist die erste Pyramide mit einem fünf Meter hohen Oberbau.”

Etwas südlich der Fundstelle in Sakkara liegt die Pyramide des Pepi, eines Sohnes des Teti. In deren Innerem wurden Steinquader gefunden, die für Königin Seschseschet gehauen worden waren. Das deutet auf eine frühe Zerstörung der angeblich einst 15 Meter hohen Pyramide hin. Einen Beweis aber, dass es sich tatsächlich um das Grab der Sescheschet handelt, fanden die Forscher nicht. Sie wollen nun die Grabkammer freilegen.