Eilmeldung

Regionalwahlen in Kaschmir als Test für Regierung in Neu-Delhi

 Regionalwahlen in Kaschmir als Test für Regierung in Neu-Delhi
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im indischen Teil der Region Kaschmir haben am Montag Tausende Menschen an regionalen Wahlen teilgenommen. Eigentlich geht es dabei vor allem um lokale Fragen – aber gerade in Kaschmir hat die Wahl eine darüber hinausgehende Bedeutung. Die Regierung in Neu Delhi hofft auf eine hohe Beteiligung, um ihre Legitimation auch im umkämpften Kaschmir zu festigen. Viele Bewohner der Region erwarten ebenfalls großes Interesse an den Wahlen. “Ich denke im Lauf des Tages werden mehr Leute ihre Stimme abgeben”, meint ein Mann. “So wie wir, wir sind auch hier um abzustimmen.” Und eine junge Frau hofft, mit ihrem Votum etwas zu bewegen: “Ich gebe meine Stimme ab, damit sich etwas ändert, damit wir mehr Unterstützung bekommen und unsere Anliegen ernst genommen werden.”

Die Region Kaschmir ist zwischen Indien und Pakistan aufgeteilt. Seit 2004 versuchen beide Staaten, die Lage im Rahmen eines Friedensprozesses zu beruhigen. Die Regionalwahlen in Indien dauern insgesamt sieben Tage. Kaschmir ist die erste Region, in der abgestimmt wird. Tausende Sicherheitskräfte sind im Einsatz, um Ausschreitungen von Separatistengruppen zu verhindern. Erst im Oktober war es zu schweren Auseinandersetzungen gekommen, als separatistische Rebellen sich Straßenschlachten mit Polizei und Armee lieferten.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.