Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Nigerianisches Militär verhaftet mutmaßliche Brandstifter

Nigerianisches Militär verhaftet mutmaßliche Brandstifter
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In der zentralnigerianischen Stadt Jos hat die Armee Dutzende mutmaßlicher Brandstifter verhaftet und auf dem Marktplatz der Stadt zusammen getrieben. Das Militär verhängte eine komplette Ausgangssperre, nachdem bei Zusammenstößen zwischen Christen und Muslimen bis zu 400 Menschen ums Leben gekommen waren.

Ärzte in der Stadt berichteten, die Mehrheit der Opfer habe Schussverletzungen erlitten oder sei mit Macheten getötet worden.

Auslöser der Gewalt waren umstrittene Kommunalwahlen in Jos, das an der Grenze zwischen dem vorwiegend muslimischen Norden Nigerias und dem mehrheitlich christlichen Süden liegt.

Die Gewalt begann am Freitag, nachdem sich die Bekanntgabe des Wahlergebnisses verzögerte und einige Wähler Wahlbetrug befürchteten. Mehrere Moscheen und Kirchen wurden während der Ausschreitungen niedergebrannt. Mehrere Tausend Menschen flüchteten aus der Stadt, um der Gewalt zu entkommen.