Eilmeldung

Italien investiert in Albanien

Italien investiert in Albanien
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im Rahmen des Besuchs des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi in Tirana haben Albanien und Italien am Dienstag mehrere Abkommen über italienische Investitionen in dem Balkanland geschlossen.

Vorgesehen ist der Bau eines Gas-Kraftwerks in Fieri und einer Windenergieparkanlage in Vlora. Beide Städte liegen in Südalbanien. Im Norden Albaniens wird ein italienisches Unternehmen ein Zementwerk errichten. Die Abkommen haben einen Gesamtwert von mehr als zwei Milliarden Euro.

Kritiker werfen Italien vor, seinen Einfluß aus Kolonialzeiten wiederaufleben zu lassen. Außerdem handele es sich bei dem Gas-Kraftwerk um eine Dreckschleuder, die Italien im eigenen Land nicht errichten wolle. Als Gegenleistung unterstütze Rom die Besterbungen Tiranas auf EU und NATO-Mitgliedschaft.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.