Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Absatzschwäche bei BMW verschärft sich

Absatzschwäche bei BMW verschärft sich
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Beim deutschen Autobauer BMW hat sich die konjunkturell bedingte Absatzschwäche im November ausgeweitet. Die Zahl der konzernweit verkauften Fahrzeuge sei gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 25,4 Prozent auf 96 600 Autos eingebrochen, teilte das Unternehmen in München mit. Im Oktober hatte es einen Rückgang um 8,3 Prozent gegeben. Dabei musste die Kernmarke BMW im November ein Absatzminus von 26,2 Prozent hinnehmen.