Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Umweltschützer blockieren London-Stansted

Umweltschützer blockieren London-Stansted
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als 50 Umweltaktivisten haben die Start- und Landebahn des Londoner Flughafens Stansted besetzt. Nach Angaben der Polizei wurden vier von ihnen festgenommen. Die Piste, die wegen Reparaturarbeiten geschlossen ist, wurde am frühen Morgen wieder geöffnet.

Es kam zu zahlreichen Verspätungen, 21 Flüge wurden gestrichen. Die Klimaaktionsgruppe Plane Stupid teilte auf ihrer Internetseite mit, sie protestiere gegen die Entstehung von Treibhausgasen auf dem Flughafen.

Die Demonstranten hatten sich zusammengekettet. Die Start- und Landebahn war von 3.15 Uhr bis 6.10 Uhr besetzt. London-Stansted wird von vielen Billigfluggesellschaften angeflogen. Es ist der drittgrößte Flughafen Großbritanniens, jährlich passieren ihn fast 25 Millionen Menschen.

Die Betreiber von London Stansted wollen den Flughafen erweitern und ihn für jährlich 35 Millionen Passagiere nutzbar machen. Dazu soll eine zweite Piste gebaut werden, Umweltschützer lehnen das ab.