Eilmeldung

Passauer Polizeichef niedergestochen

Passauer Polizeichef niedergestochen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Deutschland ist der Chef der Passauer Polizei, Alois Mannichl, vor seinem Haus in Fürstenzell niedergestochen worden. Ermittlern zufolge sagte der Angreifer “Viele Grüße vom nationalen Widerstand” und nannte Mannichl ein “linkes Bullenschwein”.

Der Angriff ereignete sich am Samstag nach Einbruch der Dunkelheit. Mannichl wurde in der Nacht notoperiert und schwebt nach Angaben des Landesinnenministeriums nicht in Lebensgefahr. Die Polizei geht von versuchtem Mord aus. In einem benachbarten Garten wurde ein Messer mit einer zwölf Zentimeter langen Klinge gefunden. Mannichl gilt als Hassfigur der rechtsnationalen Szene. Die NPD, die Nationaldemokratische Partei Deutschlands, hatte vor kurzem “dreistes und provokantes Verhalten” der Beamten unter der Leitung von Alois Mannichl am Volkstrauertag kritisiert.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.