Eilmeldung
This content is not available in your region

Ägypten will neue Eskalation im Nahen Osten verhindern

Ägypten will neue Eskalation im Nahen Osten verhindern
Schriftgrösse Aa Aa

Ägypten vermittelt wieder. Die Waffenruhe zwischen Israelis und Palästinensern soll neu aktiviert werden. Nach Dutzenden Raketen-angriffen auf Israel traf die israelische Aussenministerin Tzipi Livni deshalb in Kairo mit dem ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak zusammen. Livni nannte die jüngste Gewalteskalation unerträglich: “Die Hamas hat den Waffenstillstand gebrochen und entschieden Israel anzugreifen. Also machen wir, was ein Staat tun muss, um seine Bürger zu schützen. Wir werden antworten.” Ägyptens Aussenminister Ahmed Aboul Gheit bemühte sich um Entspannung: “Ägypten ist mit beiden Seiten in Kontakt, um die Aktionen beider Parteien in den kommenden Tagen einzudämmen.”

Ein Waffenstillstandsabkommen zwischen Israel und zwölf palästinensischen Gruppierungen lief letzte Woche aus. Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak warnte die Palästinenser: Wer Israel verletze, müsse den Preis zahlen. Nachdem Israel zuvor drei Palästinenser getötet hatte, die angeblich militante Aktionen vorbereiteten, feuerten Palästinenser insgesamt 80 Kassam-Raketen und Mörsergranaten auf israelisches Territorium.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.