Eilmeldung
This content is not available in your region

Prag übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

Prag übernimmt EU-Ratspräsidentschaft
Schriftgrösse Aa Aa

Das Riesenmetronom auf dem Prager Letná-Hügel erleuchtete zu Neujahr in den Farben der Europäischen Union, denn Tschechien hat die EU-Ratspräsidentschaft übernommen.

In den nächsten sechs Monaten will Tschechien die EU-Außenpolitik sowie Wirtschafts- und Energiefragen zum Schwerpunkt seiner Präsidentschaft machen. In der Vergangenheit hatte die euroskeptische Haltung vor allem von Staatspräsident Vaclav Klaus innerhalb der Europäischen Union Zweifel an der Führungskompetenz Prags aufkommen lassen. Tschechien ist das zweite vormals kommunistisch regierte Land nach Slowenien, das die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt. Die offizielle Übertragung der Amtsgeschäfte, die in den letzten sechs Monaten Frankreich innehatte, erfolgt in einer offiziellen Zeremonie am 7.Januar im Prager Nationaltheater.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.