Eilmeldung

Eilmeldung

Noch immer kein russisches Erdgas auf dem Weg durch die Ukraine

Sie lesen gerade:

Noch immer kein russisches Erdgas auf dem Weg durch die Ukraine

Noch immer kein russisches Erdgas auf dem Weg durch die Ukraine
Schriftgrösse Aa Aa

Die Irrungen und Wirrungen im russisch-ukrainischen Gasstreit nehmen kein Ende: Kurz nach der Wiederaufnahme russischer Gaslieferungen am frühen Dienstagmorgen teilte der russische Konzern Gazprom mit, die Ukraine blockiere die Weiterleitung nach Westen. Dies wurde in Kiew bestätigt: Der Pipeline-Betreiber Naftogas erklärte, Moskau habe die Liefermenge für den Transit nicht rechtzeitig beantragt. Die ukrainische Agentur Unian nannte unter Berufung auf einen Naftogas-Sprecher einen anderen Grund: Die gelieferte Menge sei zu gering, um sie in die von Gazprom gewünschte Richtung weiterzuleiten.

Die EU-Beobachter, die einem russisch-ukrainischen Abkommen gemäß den Transit kontrollieren sollen, müssen weiter warten. In Brüssel erklärte die EU-Kommission, die Beobachter hätten weder in Kiew noch in Moskau den nötigen Zugang zu den Leitstellen bekommen.