Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Kopf-an-Kopf-Rennen in Galizien

Kopf-an-Kopf-Rennen in Galizien
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Regionalwahlen in Galizien bleibt zunächst alles offen. Die konservative Volkspartei errang laut einer Befragung des staatlichen spanischen Fernsehens am Ausgang der Wahllokale zwar mit 36 bis 38 die meisten Sitze.

Doch lag sie demnach Kopf an Kopf mit der Regierungskoalition von Sozialisten und galizischen Nationalisten. Die Sozialisten errangen etwa 25 bis 27 Sitze, die Nationalisten 11 bis 13. Die Konservativen, die die nordspanische Autonome Region bis 2005 24 Jahre lang allein regiert hatten, wollten diesmal ihre Hochburg zurückerobern. Dafür bräuchten sie 38 Mandate. Doch könnte es ihnen wieder so ergehen wie vor vier Jahren: Damals fehlte ihnen ein Mandat gegenüber der Koalition von Sozalisten und Nationalisten.