Eilmeldung
This content is not available in your region

Clinton: Staaten müssen gemeinsam gegen Krise kämpfen

Clinton: Staaten müssen gemeinsam gegen Krise kämpfen
Schriftgrösse Aa Aa

Hillary Clinton fordert von den G20-Staaten ein gemeinsames Bemühen im Kampf gegen die Wirtschaftskrise. Das sagte die US-Außenministerin gegenüber euronews am Rand der Afghanistan-Konferenz in Den Haag. Unterschiedliche Meinungen würden die Beziehungen zwischen Europa und den USA aber nicht belasten.

“Wenn Sie all die Länder anschauen, die am G20-Gipfel teilnehmen, sehen Sie, dass es nicht nur um Europa und die USA geht. Wir glauben, dass finanzielle Hilfen zum jetzigen Zeitpunkt sinnvoll sind, weil wir die Wirtschaft ankurbeln müssen. Wir respektieren die, die nicht unserer Meinung sind, aber wir freuen uns, dass zum Beispiel China, Australien und andere finanzielle Hilfen bereitstellen. Wir wollen, dass die globale Wirtschaft wieder läuft. Und wenn das der Fall ist, brauchen wir Regeln, damit so eine Krise nicht wieder passiert. Einige Länder werden eher auf der einen als auf der anderen Seite einen Beitrag leisten, aber es muss ein gemeinsames Bestreben sein”.

In voller Länge sehen Sie das Interview mit Hillary Clinton am frühen Nachmittag auf euronews.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.