Eilmeldung
This content is not available in your region

Anschläge auf schiitisches Heiligtum

Anschläge auf schiitisches Heiligtum
Schriftgrösse Aa Aa

Mindestens sechzig Menschen sind in Bagdad bei zwei Selbstmordanschlägen getötet worden. Mehr als doppelt so viele wurden nach bisherigen Angaben der Polizei verletzt.

Die Attentäter zündeten ihre Sprengsätze in der Menschenmenge vor einem Heiligtum. Dieser Schrein ist einem Geistlichen gewidmet, der von schiitischen Moslems verehrt wird. Viele schiitische Pilger hielten sich dort auf; mindestens zwanzig der Toten waren Pilger aus dem Iran. Auch gestern schon hatten Attentäter im Irak zwei schwere Anschläge verübt, in der Hauptstadt Bagdad sowie in der Provinz Dijala. Dabei wurden etwa neunzig Menschen getötet; auch unter ihnen waren viele iranische Pilger. Seit über einem Jahr waren im Irak nicht mehr so viele Menschen an einem Tag umgebracht worden.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.