Eilmeldung

18 Tote bei Gefechten mit islamischen Extremisten

18 Tote bei Gefechten mit islamischen Extremisten
Schriftgrösse Aa Aa

In der pakistanischen Krisenregion an der Grenze zu Afghanistan sind bei einem Feuergefecht zwischen Extremisten und Sicherheitskräften am Samstag 18 Menschen getötet worden. Aufständische griffen einen Kontrollposten in der halbautonomen Stammesregion Mohmand an. Bei dem folgenden Gefecht starben zwei Soldaten und 16 Rebellen.

Bei einem Angriff auf einen Posten der Internationalen Stabilisierungstruppe sind in der afghanischen Provinz Kunar acht Soldaten getötet worden. Bei den Toten handelt es sich um drei Amerikaner, zwei Letten und drei Afghanen. Es war die höchste Opferzahl für die internationalen Truppen in Afghanistan an einem einzigen Tag seit mehreren Monaten. Vor einigen Tagen hatten die Taliban als Reaktion auf die Truppenverstärkung der USA im ganzen Land mit ihrer Operation “Nasrat” (Sieg) begonnen.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.