Eilmeldung

Todesfall in Kanada: Hartnäckiges Virus

Todesfall in Kanada: Hartnäckiges Virus
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das Grippevirus H1N1 breitet sich weiter aus. Kanada meldete in der Prärieprovinz Alberta den ersten Todesfall der Neuen Grippe, in Australien, Japan und Brasilien wurden erstmals H1N1-Ansteckungen gemeldet. Nach Mexiko, wo die Grippewelle abklingt und den USA ist Kanada das dritte Land das einen H1N1-Todesfall verzeichnet.

“Es ist der erste dokumentierte Fall, aber wie so oft gab es eine Reihe von Vorerkrankungen, die die behandelnden Ärzte wie sooft nicht sofort an Grippe denken ließ”, erklärte der oberste Gesundheitsbeamte der Provinz Alberta, André Corriveau. Die etwa 30 Jahre alten Frau hatte sich in Kanada angesteckt. Das läßt auf eine nachhaltigere Ausbreitung des Virus schließen. In der Provinz Alberta infizierte offenbar auch ein Mann, der sich in Mexiko aufgehalten hatte, eine Schweineherde mit H1N1. Das Virus lässt sich genetische Elemente von Schweinen, Menschen und Vögeln, darunter auch ein europäischer Schweine-Virus, der bislang in Nordamerika nicht aufgetreten war.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.