Eilmeldung
This content is not available in your region

G8 wollen Finanzmärkte weniger unterstützen

G8 wollen Finanzmärkte weniger unterstützen
Schriftgrösse Aa Aa

In den führenden Industrienationen rückt der Ausstieg aus den milliardenschweren Bankenrettungs-Paketen zunehmend auf die Tagesordnung. Sobald die Wirtschaft Tritt gefasst habe, müssten die Maßnahmen zur Stabilisierung der Finanzmärkte wieder zurückgefahren werden, hieß es einvernehmlich beim Teffen der G8 im italienischen Lecce. Es gebe erste Anzeichen für eine Stabilisierung der Weltwirtschaft. Bei dem Treffen geht es auch um ein langsames Zurückfahren der während der Wirtschafts- und Finanzkrise massiv gestiegenen Staatsschulden.

Großbritanniens Schatzkanzler Alistair Darling erinnerte vor dem Treffen daran, dass es wichtig sei, neue Regelungen zur Kontrolle des europäischen Bankenwesens einzuführen. Deutschlands Finanzminister Peer Steinbrück äußerte die Ansicht, dass er die Einschätzung des Internationalen Währungsfonds teile, nach der der Zeitpunkt und die Geschwindigkeit einer nachhaltigen Erholung der Weltwirtschaft jedoch ungewiss seien. Absehbar sei dabei allerdings, dass es in den USA und in den Schwellenländern etwas schneller gehen werde als in Europa.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.