Eilmeldung

Eilmeldung

Bauernprotest in Straßburg gegen niedrige Milchpreise

Sie lesen gerade:

Bauernprotest in Straßburg gegen niedrige Milchpreise

Bauernprotest in Straßburg gegen niedrige Milchpreise
Schriftgrösse Aa Aa

Auch zahlreiche Bauern, einige mit ihren Rindviechern, kamen anlässlich der konstituierenden Sitzung des Europaparlaments nach Straßburg: zu einer Protest-Kundgebung gegen niedrige Milchpreise. Nach Angaben der Veranstalter beteiligten sich bis zu 1500 Milchvieh-Halter. Sie forderten kostendeckende Milchpreise von 40 Cent pro Liter, statt der etwa 21 Cent, die gegenwärtig gezahlt werden. Der in Frankreich bekannte Bauernführer José Bové, inzwischen Europa-Abgeordneter der Grünen, erklärte, derzeit könnten Lebensmittelhersteller Milch zu Preisen kaufen, die unter den Herstellungskosten lägen; das müsste die Gemeinsame Agrarpolitik der EU eigentlich verhindern. Die Demonstranten übergaben den Europa-Abgeordneten einen Forderungskatalog. Angesichts des dramatischen Milchpreisverfalls hatten die EU-Staaten gestern bereits vereinbart, die Interventionskäufe von Butter und Milchpulver zu verlängern – bis mindestens Ende Februar 2010. Sie sollten Ende kommenden Monats auslaufen.