Eilmeldung

Krawalle am Rande des Gipfels

Krawalle am Rande des Gipfels
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Zum Auftakt des Weltfinanzgipfels ist es in Pittsburgh zu Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Die Sicherheitskräfte setzten Gummigeschosse, Tränengas und Pfefferspray ein. Auch unbeteiligte Schaulustige wurden dadurch vertrieben.

Zuvor hatten Demonstranten Müllcontainer in Richtung der Polizisten geschleudert und mehrere Schaufensterscheiben eingeworfen. Auch sollen Steine geflogen sein. Die Randalierer gehörten zu einer Gruppe von etwa 2000 Demonstranten, deren Protest hatte die Polizei aufgelöst. Wie bereits in den Tagen zuvor wurden erneut mehrere Gipfelgegner festgenommen. Insgesamt 4000 Beamte sind beim Pittsburgher Gipfel im Einsatz, die meisten kommen aus anderen Städten.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.