Eilmeldung

Lobbyismus-Skandal in Polen geht weiter

Lobbyismus-Skandal in Polen geht weiter
Schriftgrösse Aa Aa

Der Lobbyismus-Skandal in Polen schlägt immer höhere Wellen und hat zwei weitere Minister hinweggefegt. Justizminister Andrzej Czuma muss den Sessel räumen. Auch müssen der stellvertretende Wirtschaftsminister, drei Mitarbeiter aus der Kanzlei des Regierungschefs und Innenminister Grzegorz Schetyna gehen. Schetyna hatte zugleich das Amt des stellvertretenden Ministerpräsidenten inne. In der vergangenen Woche hatte Ministerpräsident Donald Tusk den Sportminister entlassen. Tusk, der öffentlich unter Druck geraten ist, muss sein Kabinett radikal umbilden. Nach Angaben der Anti-Korruptionsbehörde wollten Vertreter der Glücksspielbranche durch Kontakte mit Regierungspolitkern die Änderung eines Gesetz-Entwurfes erreichen, Aus dem Entwurf sollte eine Sondersteuer auf Gewinne entfernt werden. Tusk wirft nun der national-konservativen Opposition vor, einen Krieg gegen seine Mitte-Rechts-Partei Bürgerplattform zu führen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.