Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

"Ida" verwüstet El Salvador

"Ida" verwüstet El Salvador
Schriftgrösse Aa Aa

In den von dem Hurrikan “Ida” ausgelösten Überschwemmungen und Erdrutschen sind in El Salvador mehr als 120 Menschen umgekommen. Die Behörden rechnen mit weiteren Todesfällen, über 60 Menschen werden noch vermisst.

Ernesto Romero schildert wie er die Gewalt der Wassermassen erlebte: “Da stand ein Lastwagen. Ich sah aus dem Fenster und sah, wie eine so große Welle ihn mitriss. Ich konnte nichts machen und mußte zuschauen”. Die Regierung löste Katastrophenalarm aus. In den abgelegenen ländlichen Gegenden sind die Menschen von der Außenwelt abgeschnitten und müssen sich selbst helfen. Ursache des Unwetters ist der Hurrikan “Ida”. Er fegte am Sonntagnachmittag durch die Straße von Yucatán in den Golf von Mexiko. Eine zusätzliche Kaltfront brachte Regenmassen mit sich.