Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Mao-Rebellen demonstrieren in Nepal

Mao-Rebellen demonstrieren in Nepal
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Nepal haben zehntausende Anhänger der Kommunisten gegen die Regierung und den Präsidenten demonstriert. In der Hauptstadt Kathmandu blockierten frühere Rebellen den Amtssitz des Regierungschefs und andere Ministerien. Die Polizei trieb sie mit Schlagstöcken und Tränengas auseinander. Ein Demonstrant wurde verletzt.

Die Maoisten hatten im Mai die Regierung verlassen. Ihr Vorsitzender Pushpa Kamal Dahal trat als Ministerpräsident zurück. Dieser Protest sei für die Menschen, sagt er nun, für deren Rechte und Souveränität. Immer mehr Menschen würden sich den Maoisten anschließen. Im vergangenen Jahr wurde in Nepal die Republik ausgerufen, die 239-jährige Monarchie abgeschafft. Zuvor hatten die maoistischen Rebellen der Gewalt abgeschworen. Im neuen Parlament wurden sie überraschend stärkste Kraft, verließen jedoch die Regierung, als der Präsident die Absetzung des Armeechefs annullierte. Dieser Eingriff sei verfassungswidrig, so die Maoisten. Noch bis zum Wochenende wollen sie weiterdemonstrieren.