Eilmeldung
This content is not available in your region

Reaktionen zur Nominierung Catherine Ashtons

Reaktionen zur Nominierung Catherine Ashtons
Schriftgrösse Aa Aa

Mit Catherine Ashton wurde eine Frau nominiert, deren Heimatland Großbritannien den Titel “EU-Außenminister” für ihr Amt entschieden ablehnt.
 
Unser Brüssel Korrespondent befragte Ashton, wie sie darüber denkt.
 
“Die Bezeichnung lautet: Hoher Repräsentant. Das sagt alles”, so diese.
 
Die Nominierung Ashtons stößt nicht überall auf Zustimmung, für EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso aber ist sie eine gute Wahl.
 
“Sie vertritt den europäischen Geist, das weiß ich aus Erfahrung”, so der Portugiese, “das ist für mich viel wichtiger als ob sie Ministerin ihrer Landesregierung ist.”
 
In eine deutlich andere Richtung geht da die Aussage von Großbritanniens Premierminister Gordon Brown.
 
“Ich hatte zwei Prioritäten”, erklärte er. “Einmal Großbritanniens Interessen in Europa zu vertreten und zweitens zu zeigen, daß die Position unseres Landes gestärkt wird, damit wir auf die Zukunft der Europäischen Union im Sinne unserer britischen Bürger entscheidenden Einfluss haben.“ 

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.