Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Weiter Demonstrationen im Iran

Weiter Demonstrationen im Iran
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In den iranischen Städten Isfahan und Najafabad ist es wieder zu Zusammenstößen zwischen Oppositionellen und der Polizei gekommen. Das berichten regimekritische Internetseiten. Demanch setzte die Polizei Tränengas ein und nahm Demonstranten fest.

In der heiligen Stadt Qom soll es zu einer Gegendemonstration von Regierungsanhängern gekommen sein. Am Montag hatten dort bei der Beerdigung des Großajatollahs Hussein Ali Montaseri Zehntausende gegen Präsident Mahmud Ahmadinedschad demonstriert. Montaseri, einer der Mitarchitekten der iranischen Revolution, galt als Kritiker des erzkonservativen Staatschefs.