Eilmeldung
This content is not available in your region

Libanon: Nach Unglück Flugschreiber geortet

Libanon: Nach Unglück Flugschreiber geortet
Schriftgrösse Aa Aa

Drei Tage nach dem Flugzeugunglück vor der Küste Libanons sind die Flugschreiber geortet worden; jetzt suchen die Bergungskräfte nach Möglichkeiten, sie aus dem Wasser zu holen. Die Geräte liegen in einer Tiefe von 1,3 Kilometern.

Das Flugzeug sollte nach Äthiopien fliegen, stürzte aber kurz nach dem Start in der libanesischen Hauptstadt Beirut über dem Meer ab. Die Ursache ist noch unbekannt; während des Starts herrschte in der Gegend aber ein Gewitter.

Alle neunzig Menschen an Bord des Flugzeugs kamen bei dem Absturz ums Leben. Vierzehn Leichen wurden bisher geborgen; die anderen Opfer sind offenbar noch im Flugzeugrumpf eingeschlossen. Nach dem Rumpf wird weiterhin gesucht. Die nun georteten Flugschreiber müssten sich normalerweise in ihm befinden; ob das aber jetzt der Fall ist, ist noch unklar.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.