Eilmeldung

Mindestens 18 Tote bei Zugunglück in Belgien

Mindestens 18 Tote bei Zugunglück in Belgien
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem schweren Zugunglück in der Nähe der belgischen Hauptstadt Brüssel sind mindestens 18 Menschen getötet und 95 verletzt worden. Das geht aus einer ersten Bilanz der Unfallermittler hervor. Unter den Toten war auch ein Kind. Auch einer der Lokführer kam ums Leben. Das schwerste Zugunglück in Belgien seit Jahrzehnten hat Trauer und Fassungslosigkeit hervorgerufen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Lokführer einer der beiden Regionalbahnen am Montagmorgen bei Halle, etwas südlich von Brüssel, ein Haltesignal übersehen. Er fuhr über rot und raste in einen anderen Zug. Die Bergungsarbeiten gehen weiter. Ebenso die Identifizierung der Toten. Diese sei schwierig, so die Polizei, und werde noch den ganzen Tag lang andauern. Die Unfall-Strecke soll nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch mindestens zwei Tage gesperrt bleiben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.