Eilmeldung
This content is not available in your region

PKK-Zellen in Italien und Frankreich zerschlagen

PKK-Zellen in Italien und Frankreich zerschlagen
Schriftgrösse Aa Aa

Der Polizei in mehreren europäischen Ländern ist ein Schlag gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK gelungen. Im Süden Frankreichs wurden 11 Verdächtige festgenommen und mehrere Räume durchsucht. Auch im Norden Italiens wurden elf Personen festgenommen, zehn stammten aus der Türkei, eine aus Italien. In beiden Fällen geht es um das mutmaßliche Anwerben von Nachwuchskämpfern für den Untergrund.

“Wir haben gesehen, dass es eine internationale Organisation mit Strukturen in Frankreich und Italien gibt”, sagte der Chef der Antiterroreinheit der venezianischen Polizei, Diego Parente. Dort seien junge kurdische Männer und Frauen angeworben und ausgebildet worden, die dann in den Rängen der kurdischen PKK hätten kämpfen sollen.

An den Ermittlungen war auch die Polizei in Deutschland, Belgien und den Niederlanden beteiligt. Wie die niederländische Staatsanwaltschaft mitteilte, war bereits vor einer Woche der mutmaßliche Deutschland-Chef der PKK festgenommen worden, nachdem er in die Niederlande eingereist war.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.