Eilmeldung

Abschreibungen und Risikovorsorge rupfen HSBC-Gewinn

Abschreibungen und Risikovorsorge rupfen HSBC-Gewinn
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die britische Großbank HSBC ist bisher passabel durch die Krise gekommen – und das ohne Staatsgeld. Trotzdem reagierte die Börse auf die Ergebnisse von 2009 enttäuscht. Sie hatte mehr als den – leicht gestiegenen – Reingewinn von 4,3 Milliarden Euro erwartet. Die HSBC-Aktie fiel um zwei Prozent.

Abschreibungen auf faule Kredite und Risikovorsorge dampften den Vorsteuergewinn um ein Viertel ein.

Vorstandschef Michael Geoghegan will seine 4,4 Millionen Euro Bonus für wohltätige Zwecke spenden. Investmentbanking-Chef Stuart
Gulliver kann mehr als das Doppelte erwarten.

(HSBC war die letzte der “großen Vier” britischen Banken im Ergebnisreigen. Die Royal Bank of Scotland und die Lloyds Banking Group trafen schwere Verluste. HSBC und Barclays Bank trotzten der Krise.)

Von den “großen Vier” britischen Banken trotzten nur HSBC und Barclays Bank der Krise.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.