Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Frankreich: Angriffe auf Busse wirken nach

Frankreich: Angriffe auf Busse wirken nach
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In dem Pariser Vorort Tremblay-en-France sorgen zur
Zeit achtzig Polizisten für die Sicherheit in öffentlichen Verkehrsmitteln. Unter anderem fahren Polizeiautos hinter den Bussen her.

Die Behörden trafen diese Vorkehrungen, nachdem in dieser Woche Busse angegriffen und in Brand gesetzt wurden.

Im Grunde genommen sei das gesamte Departement außerhalb von Paris gefährlich, sagt ein Busfahrer hier. Man wolle überall mehr Sicherheit, nicht nur für die Buslinie.”

Ein vollbesetzter Bus war mit Brandsätzen beworfen
und ein zweiter angezündet worden, nachdem die
Polizei bei einer Razzia in Tremblay große Mengen Rauschgift und fast eine Million Euro Bargeld beschlagnahmt hatte.

Nur Stunden nach der Polizeiaktion zeigte das französische Privatfernsehen einen Bericht darüber, wie in Tremblay-en-France auf der Straße und in Hauseingängen mit Drogen gehandelt wird. Die Polizei war offenbar über den Bericht informiert.

In der Region fehlen mehrere hundert Polizeibeamte.