Eilmeldung
This content is not available in your region

Tote bei Beben in Mexiko

Tote bei Beben in Mexiko
Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem schweren Erdbeben der Stärke 7,2 am Sonntag im mexikanischen Bundesstaat Baja California sind mindestens zwei Menschen getötet worden. Das Beben war auch in den benachbarten USA zu spüren.

In Mexicali, der Hauptstadt von Baja California mit etwa einer Million Einwohner, brachen Feuer aus und ein Parkhaus stürzte zusammen. Auch die Strom- und Wasserversorgung war zeitweise unterbrochen. Mehrere Menschen wurden verletzt und im Krankenhaus versorgt.

Dem Hauptbeben folgten in schneller Folge weitere Erdstöße mit Stärken von bis zu 5,4. Das Epizentrum des Bebens lag nach Angaben der US-Erdbebenwarte 60 Kilometer südöstlich von Mexicali.

Die Erschütterungen waren bis nach San Francisco und im US-Bundesstaat Arizona zu spüren.

Ein Sprecher der Feuerwehr von Los Angeles sagte, es sei vereinzelt zu Stromausfällen gekommen und einige Menschen hätten in Fahrstühlen festgesessen.

Swimming Pools in Santa Monica verwandelten sich in Wellenbäder, aus den USA liegen jedoch keine Meldungen über schwere Schäden vor.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.