Eilmeldung
This content is not available in your region

Polen weiter in Trauer

Polen weiter in Trauer
Schriftgrösse Aa Aa

Polen verharrt in tiefer Trauer. Nach dem Tod von Präsident Lech Kaczynski beim Flugzeugabsturz von Smolensk kommt das politische Leben des Landes nur schwer wieder in Gang. Tausende legten erneut Blumen nieder und zündeten Kerzen an oder gedachten in den Kirchen der 96 Toten der Katastrophe. Ums Leben kamen bei dem Absturz auch mehrere hochrangige Militärs. Mit einer Schweigeminute wurde der Opfer auf Anordnung des Erziehungsministeriums auch in den polnischen Schulen gedacht. Inzwischen wurden auch die sterblichen Überreste von Kaczynskis Ehefrau Maria identifiziert, sie sollen an der Seite ihres Mannes in der Kapelle des Präsidentenpalastes aufgebahrt werden. Dem Vernehmen nach sollen sie am kommenden Wochenende beerdigt werden. An diesem Dienstag sollen beide Kammern des Parlaments zu einer Trauersitzung zusammentreten. Denn trotz des tiefen Schocks nach dem Flugzeugabsturz am Samstag muss das politische Leben im EU- und NATO-Land Polen weitergehen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.