Eilmeldung
This content is not available in your region

Bakijew stellt Bedingungen für seinen Rücktritt

Bakijew stellt Bedingungen für seinen Rücktritt
Schriftgrösse Aa Aa

Der gestürzte kirgisische Präsident Kurmanbek Bakijew ist zum Rücktritt bereit. Allerdings nur, wenn seine eigene Sicherheit und die seiner Familie gewährleistet sei. Eine weitere Bedingung sei die Wiederherstellung der Ordnung in Kirgistan, sagte er. Die neue kirgisische Führung ist jedoch nicht bereit, mit dem so wörtlich “blutigen Diktator” über Straffreiheit zu verhandeln. Sie lehnt freies Geleit für den Präsidenten ab.

Am Morgen noch hatte die Interimsregierung Bakijew ein Ultimatum für dessen Rücktritt gestellt und damit gedroht, ihn anderenfalls mit Hilfe eines Spezialeinsatzes festzunehmen. Bisher hatte Bakijew der Übergangsregierung lediglich Gespräche angeboten, doch dazu war diese nicht bereit.

“Bakijew sei nach dem Aufstand schließlich nicht umsonst in die Hochburg seiner Partei in den Süden des Landes geflohen”, sagte die Chefin der neuen Regierung.

Bei dem blutigen Volksaufstand waren vergangene Woche 82 Menschen ums Leben gekommen. In der Hauptstadt Bischkek trauern die Menschen weiter um die Opfer.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.