Eilmeldung
This content is not available in your region

Tornado wütet über Mississippi

Tornado wütet über Mississippi
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem schweren Tornado sind im US-Bundesstaat Mississippi mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Der Wirbelsturm hinterließ eine anderthalb Kilometer breite Schneise der Verwüstung. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 Stundenkilometern zog der Tornado quer durch Mississippi in Richtung Nordwesten nach Alabama. Die Kleinstadt Yazoo City wurde besonders schwer betroffenen. Teile des 14 500-Seelen-Orts seien “ausradiert”, erklärte der Katastrophenschutz.

Verletzte mussten in die Krankenhäuser umliegender Orte gebracht werden.

“Wir rannten ins Haus und versteckten uns unter den Matratzen”, berichtet Johnny Collins. “Das Dach gab nach, der Fernseher flog weg, es war fürchterlich, wir suchten im Gefrierschrank Schutz”, erzählt der Eigentümer von Yazoo Citys Ribeye’s Steakhouse, Mitchell Saxton.

Das gewaltige Sturmtief sorgte im Süden und im Mittlerem Westen der USA für mindestens weitere 40 Tornados. Begleitet wurden die Stürme von schweren Regenfällen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.