Eilmeldung
This content is not available in your region

Bauernprotest in Paris

Bauernprotest in Paris
Schriftgrösse Aa Aa

Knapp 10.000 Landwirte haben am Dienstag in Paris gegen fallende Erzeugerpreise demonstriert. Nach zwei Rekordernten sind vorallem die Speicher voll und die Getreidepreise am Boden. Der Weizenpreis fiel im vergangenen Jahr um 25 Prozent, der für Ölsaaten halbierte sich sogar. Viele Bauern fürchten um ihr Überleben.

“Wir wollen, dass Europa funktioniert, damit die Preise steigen. Wir sollen Weltmarktpreise erhalten, müssen aber französische Steuern, französische Regulierungen und Umweltstandards einhalten, die von Jahr zu Jahr zunehmen. Da sind Weltmarktpreise komplett unmöglich”, erklärt Philippe Hilaire, der in Ostfrankreich einen Hof besitzt.

Zu allem Überdruss kürzt die EU ihre Subventionen um 80 bis 100 Euro je Hektar. Morgen kommt der europäische Agrarkomissar nach Paris. Frankreich ist der größte Nutznießer der EU-Agrarsubventionen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.