Eilmeldung

Buhlen um die Lib-Dems

Buhlen um die Lib-Dems
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Wahl in Großbritannien haben die konservativen Tories die meisten Sitze errungen, zum Regieren fehlt ihnen jedoch die absolute Mehrheit. Sie werben nun um die Liberaldemokraten. Tory-Chef David Cameron sagte in London, er wolle den Liberaldemokraten ein umfassendes Angebot machen: “Ich möchte, dass wir zusammen die großen und dringlichen Probleme dieses Landes in Angriff nehmen. Die Schuldenkrise, die tiefgreifenden sozialen Probleme, und das nicht funktionierende politische System.”

Vor allem in ihrer EU-Politik stimmen die Tories und die Liberaldemokraten absolut nicht überein. Cameron erklärte, der EU dürfe auf keinen Fall noch mehr Macht zukommen sollte.

Der Führer der Liberaldemokraten, Nick Clegg, hatte zuvor generell Gesprächsbereitschaft gegenüber den Tories signalisiert. Die Tories seien die Partei mit den meisten Sitzen und hätten das Recht, eine Regierung zu bilden.

Clegg erklärte, er werde weiterhin an seinem Ziel einer gerechteren Gesellschaft festhalten und sich für eine verantwortliche Wirtschaftspolitk und für weitreichende Reformen des politischen Systems einsetzen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.